Werbung Offenlegung: Wir sind Affiliate-Vermarkter mit Links zu Online-Händlern auf unseren Websites. Wir verdienen Provisionen aus dem Verkauf dieser Einzelhändler, wenn die Leute auf diese Links klicken und etwas von ihnen kaufen.

Las Vegas Einwohner sind bunt gemischt

Selbst für amerikanische Verhältnisse ist Las Vegas noch eine relativ junge Stadt. Sie wurde erst 1905 als Eisenbahnstation gegründet und benötigte gut 35 Jahre, um die Zahl von 10.000 Einwohner zu erreichen. Heute leben im Stadtgebiet rund 630.000 Einwohner, mehr als in jeder anderen Stadt des Bundesstaates Nevada. Im laufenden Jahrhundert wird die Einwohnerstruktur immer noch von der Einwanderung bestimmt.

Gut 40 Prozent der Einwohner von Las Vegas stammt aus dem Ausland

Schon immer war Las Vegas eine Stadt für Leute von außerhalb. Anfang dieses Jahrhunderts stammten fast 80 Prozent der Las Vegas Einwohner nicht aus Nevada. Die Stadt des Glücksspiels und der großen Shows hat dabei immer ganz unterschiedliche Arten von Leuten angezogen. Zum einen gab es diejenigen, die Ihr Glück versuchen wollten und zum anderen diejenigen, die durch harte Arbeit eine Karriere in der Unterhaltungsindustrie suchten. Nur den wenigsten ist es jedoch gelungen, ihre Träume wahr werden zu lassen.

Da viele Hotels auch thematisch ausgelegt sind gab es Einwanderer aus Frankreich, Italien und vielen anderen Ländern, die in den entsprechenden Hotels für das passende Flair sorgen. Viele Mexikaner sind auf der Suche nach Arbeit ebenfalls Las Vegas Einwohner geworden. Da in der Stadt der Hotels und Casinos viele günstige Servicekräfte benötigt werden gibt es viele Jobs, für die keine aufwändige Ausbildung benötigt wird.

Neben den Glitzerwelten der Hotels gibt es auch einige nicht so schöne Ecken in Las Vegas. Wer den Film „Leaving Las Vegas“ gesehen hat, hat ein Bild der Verzweiflung bekommen, die hier hinter der Neonreklame gelebt wird. Las Vegas ist nicht umsonst die Stadt mit der höchsten Selbstmordrate der USA.

Besucher lassen die Zahl der tatsächlichen Einwohner steigen

Zu den offiziellen Las Vegas Einwohner müssen auch all die Besucher hinzugezählt werden, die die Stadt für einige Tage ihr Zuhause nennen. Die Infrastruktur ist also nicht für 630.000 Personen ausgerichtet, sondern für gut 4 Millionen. Denn durchschnittlich 3,3 Millionen Touristen besuchen Las Vegas jeden Monat. Das sind fast fünfmal so viele Personen wie die eigentlichen Las Vegas Einwohner.

Um diese Masse an Menschen zu versorgen, ist viel Arbeitskraft vonnöten. In der Stadt der Unterhaltung leben Servicekräfte, Musiker, Zimmermädchen, Hotelpersonal und viele andere Berufsgruppen, die den Tourismus am Leben halten. Prognosen zufolge wird die Zahl der Las Vegas Einwohner die aus dem Ausland stammt stetig wachsen. Die Suche nach billigen Arbeitskräften wird immer mehr Menschen aus Billiglohnländern nach Las Vegas locken. Und alle kommen mit dem Traum, vom Tellerwäscher zum Millionär zu werden.